Wirtschaftlich und sozialverträglich

Unsere Immobilienfachkräfte und Kaufleute bearbeiten die tägliche Buchhaltung und den Zahlungsverkehr, erstellen den Jahresabschlusses, sowie die Wirtschafts- und Finanzplanung und kümmern sich um branchentypische Fragen, wie z. B.: Finanzierung und Abrechnung der Bauvorhaben, Mieterhöhungen und Betriebskostenabrechnungen.

Für die wirtschaftlichen Betrachtungen liegen die geschätzten Baukosten, verschiedenen Finanzierungsmodelle und die Berücksichtigung von möglichen Zuschüssen zu Grunde. Daraus wird eine Best- und Worst-Case-Betrachtung erstellt, um den Mietkorridor zu ermitteln. Der Fokus liegt immer auch auf der Sozialverträglichkeit für die Mieter, wobei selbstverständlich die wirtschaftliche Lage des gesamten Unternehmens nicht aus dem Blick verloren geht. Durch einen intelligenten Finanzierungs-Mix wie z.B. die Nutzung von KFW Programmen, kann die Bauqualität verbessert und eine energetische Optimierung erreicht werden. Die Gesamtkosten für die Mieter nach der Sanierung werden dadurch im Rahmen gehalten, bei gleichzeitiger Erhöhung des Wohnkomforts.

Damit die Wohnbau zukunftsfähig bleibt und sich in die kommunale ‚Konzernbilanz‘ der städtischen Betriebe einfügen kann, ist eine stabile Finanzarchitektur unabdingbar.